Homepage

Mein bisher witzigster Kontakt zum Bürger als "OB a.D." -
"Dope" für Halle?

 

 

oder Was man Freitag nachts zwischen 2 und 4 Uhr nicht alles erleben kann?

 

Michael Winkler, Dresden, 01.11.2008

 


Manchmal kommt es erstens anders und zweitens als man denkt ... ich hatte mich gerade mit der Beantwortung einiger Fragen auf die Glosse "Prof., lass uns doch mal würfeln ..." im Dresdner Studentenforum www.exmatrikulationsamt.de (mit mehr als 14000 angemeldeten Nutzern das größte seiner Art in Sachsen) beschäftigt, war dort - meist innerlich recht amüsiert - mit dem Auseinanderklamüsern von persönlichen
Ver(w)irrungen und sachdienlichen Hinweise beschäftigt, als mein Skype klingelte. Eigentlich war ich mit einem Bein schon längst im Bett, doch irgendwie schien mir das wichtig ... denn was dann folgte, war eine ganz besondere Erfahrung, welche ich gern mit der Außenwelt teilen möchte.

 

Da hatte mich ein Skype-Nutzer namens "gnrfan2" angerufen und ich hatte abgenommen. Erst dachte ich, dass er mich über ein Forum für stotternde Menschen (http://forum.bvss.de/) erreicht hätte, da dort meine Skype-Adresse veröffentlicht ist und mitunter der persönliche Erfahrungsaustausch über Skype erfolgt. Ich sah, dass "gnrfan2" aus Halle kam, doch mit dem Bild (siehe unten links), konnte ich zunächst nichts anfangen. Ich fragte ihn, woher er mich kennen würde; er stockte kurz und da er dabei m.E. stotterte, dachte ich erst recht, dass er einige Hemmungen hatte, zudem war es nachts 2.30 Uhr (vielleicht war es ihm plötzlich unangenehm) ... er legte auf. Einige Minuten rief er erneut an und ich nahm wieder ab. Er hatte noch einen Kumpel dabei und dieser schrieb Textmessages parallel ... naja, was man eben so alles als Text bezeichnen könnte (siehe Snapshot unten links).

 

Die Jungs hatten offenbar Langeweile in Halle, sagten dann sie seien Türken und wohnten in Neukölln. Ein bisschen nachgeahmtes Türkisch-Deutsch - hmm, ich würde es mal Teutonen-Kanack-Sprech nennen wollen -, ein bisschen "coole" Schimpfworte und die üblichen Wortfetzen, wenn man nicht weiß, was man jetzt eigentlich sagen will (siehe unten). Ich korrigierte anfangs ihre Rechtschreibung ("connections" schriebe man mit zwei "n"), doch das interessierte sie eigentlich nicht. Sie gaben vor, Dope haben zu wollen. Hmm, was nun tun, Herr "OB a.D."?

 

Ich ging auf die Sache ein und fragte nach, ob sie lieber "Grünen Libanesen" oder "Schwarzen Afghanen" haben wöllten. Nach rund 10 Minuten "Gespräch" stiegen sie aus, doch meldeten sich nach weiteren 10 Minuten textlich wieder (siehe rechte Graphik unten). Inzwischen hatten sie vielleicht doch etwas Muffensausen bekommen und ihr Bild geändert. Sie wollten immer noch Dope. Ich kam dann mit der Idee, dass ich vorher mit meinem Hauptdealer, der Skype-Hotline telefonieren und dann noch unser Gespräch ins Internet stellen würde (was ich jetzt gerade tue) und dann bekämen sie den Stoff (natürlich meinte ich anderen Stoff als sie).

 

Ich versuchte Ihnen dann zur Abwechslung und Ablenkung noch ein bisschen deutsch-türkische Kultur beizubringen, u.a. Lady Bitch Ray - siehe und höre auch bei YouTube - ... im Übrigen promoviert Lady Bitch Ray alias Reyhan Şahin gerade zum Doktortitel ... und ihr ahnt ja, was ihr da von mir erwarten könnt :) ...

 

Irgendwann legten sie auf und meldeten sich noch einige Male per Text ... doch da hatte ich schon, was ich wollte ... Tja, so läuft der Deal nun mal, wenn man nach Dresden telefoniert - das Tal der Ahnungslosen ist nicht ganz so ahnungslos :)

 

Alles in allem hatte ich 'ne Menge Spaß mit den Jungs aus Halle oder woher auch immer sie kamen ... und Fazit für einen "OB a.D.": der Kontakt zum gemeinen Bürger muss auch über die Dresdner Stadtgrenzen hinaus gepflegt werden. Er - offenbar insbesondere die deutsche Jugend - möchte wahrgenommen werden, sie möchte, dass man ihnen zuhört und ihnen entgegenkommt.

 

Apropos "Entgegenkommen", wo bekomme ich jetzt den "Grünen Libanesen" für "gnrfan2" her? Gibt's so etwas im Konsum oder bei LIDL? Oder vielleicht doch besser mal im Bio-Laden um die Ecke nachfragen? Mann, Jungs, ihr macht es mir nicht einfach ...

 

Ich glaube, ich mach Euch 'n Päckchen mit gehäckseltem Salbei fertig und verkaufe es Euch als "Dresden Delight - Finest Cut - Saxon Edition - Fifth Flush". Eh, ihr mitkriegt, was das ist, habt ihr bestimmt längst die ganze Tüte durch die Shisha gejagt ...

 

Ja, so machen wir das - Ihr wisst ja: "Ein OB a.D. - ein Wort" ...

 

In diesem Sinne, alles Gute und bis bald, Micha(el) Winkler.

 

PS: Und nicht vergessen - nicht erst seit Cat Stevens gilt: "The first cut is the deepest".
 


 

 


Erstellt am: 01.11.2008, ergänzt am 02.11.2008