Homepage

Meine sieben Hobbys? ... Sex & Saufen

Alle Bilder sind mit den Originalquellen verlinkt

 

oder 113 Jahre alt und kein bisschen weise?

 

Michael Winkler, Dresden, 20.06.2009


 

Wer kennt sie nicht die etwas flachwitzige Bemerkung "Ich habe sieben Hobbies ... Sex und Saufen." Das beides ungeahnte Folgen haben kann, weiß jede/r der entweder schon mal in den Genuss oder Ungenuss von Sex oder Alkohol gekommen ist. Beides dient ja meist eher der Entspannung und der Freuden, zumindest im Idealfall, jedoch gibt es zumindest in letzterem Fall weltweit einige Millionen Tote bzw. Menschen, die an den Folgen von Alkohol sterben.
 

Mitunter hat das Ableben von Menschen jedoch auch andere eigenartige Folgen: zum Beispiel wird man ältester Mann der Welt. Nachdem der Japaner Tomoji Tanabe (田鍋友時) am gestrigen 19. Juni 2009 im Alter von reichlich 113 Jahren gestorben war, ist nun Henry Allingham sozusagen sein Nachfolger. Und bei der Beschäftigung mit derart betagten Personen, stößt man vielleicht nicht nur auf Begriffe wie "supercentenarian", der Menschen mit einem Alter von mehr als 110 Jahren bezeichnet, sondern auch auf ganz erstaunliche Bekenntnisse. Auch wenn es der eigenen Legendenbildung sicherlich zuträglich ist, dürfte man Allinghams Antwort auf die wohl übliche Frage, wie er denn so alt geworden sei, dennoch mit mehr als nur einem Augenzwinkern deuten. Gemäß eines Spiegel-Online-Artikels ist Allinghams "Geheimrezept": "Zigaretten, Whisky und wilde Frauen."

 



Henry Allingham mit einer möglicherweise wilden Frau, die etwas jünger als 113 Jahre zu sein scheint

(Bildquelle: www.mediafax.ro/life-inedit/reteta-longevitatii-tutun-femei-si-alcool.html?4728%3B2690648, Original von www.derbydeadpool.co.uk)  

Hier das Original-Zitat:

Asked about the secret behind his long life, he replied: "Cigarettes, whisky and wild, wild women - and a good sense of humour. But I make sure I keep within my limitations."

Quelle:  The ARGUS (Brighton/England), Archive-Beitrag, erstmals veröffentlicht am Samstag, 22. April 2006

Die englisch-sprachige Wikipedia-Ausgabe zitiert Henry Allinghams vier Hilfsmittel fürs Altwerden mit "cigarettes, whisky and wild, wild women - and a good sense of humour". Dass Humor gut für Körper, Geist und Seele ist, wissen wohl die meisten und nicht nur deshalb war es ja auch eines meiner OB-Wahl"kampf"themen im letzten Jahr.

Ich weiß allerdings nicht, wie weit Mr. Allinghams Humor reicht, wenn er die neuen Aufkleber auf britischen Tabakpackungen sieht. Neben den seit einigen Jahren zu sehenden nett gemeinten und belehrenden Gesundheitshinweisen wie "Smoking kills" (siehe Bild rechts) oder um Aufschriften in Deutschland zu verwenden - "Rauchen kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen." oder "Rauchen kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz." -, die es auch in England gibt, haben die Briten auch nette Bildchen von einer Raucherlunge auf der Packung (Bild rechts).

Im Deutschen achte man insbesondere auf die Sprache - Rauchen "kann" zu Durchblutungsstörungen "führen", doch es "verursacht" Impotenz. Wenn man den Raucher mit der Durchblutung schon nicht bekommt, bei einem nicht funktionierenden Glied hört's auf, da legt jeder Raucher sofort den Klimmstengel beiseite ... und wenn er es nicht macht, tut es die Freundin, Ehefrau oder Geliebte (oder alle drei) oder der Freund :) ... 



"Smoking kills"- und "lung cancer"-Aufkleber auf einer britischen Zigaretten-Tabak-Packung

Ach Übrigens & By the Way:
"Not smoking kills, too" ... sooner or later :)

 

Jeder Raucher weiß, dass Rauchen der Gesundheit nicht gerade zuträglich ist, dass vor allen Dingen in konventionellen Zigaretten derart viele Zusatzstoffe und Brennhilfen (Stern-Artikel) enthalten sind, so dass man eigentlich kaum noch von Tabak sprechen kann. Die Menschen, welche sich ein bisschen mit der politischen Seite beschäftigen, wissen auch, dass es gerade deutsche Politiker waren, die in den 1990er Jahren der Tabaklobby auf EU-Ebene kräftig unter die Arme gegriffen haben. Da fallen Namen wie Helmut Kohl (CDU) und Martin Bangemann (FDP) ...
 

Alles in allem kann man sich als Raucher wohl am besten an einen Ratschlag bzw. eine Erfahrung eines Mannes halten, der Erfahrungen im Altwerden mit Rauchen hat, den 113jährige Henry Allingham. Er hat einfach immer auf seine eigenen Grenzen geachtet, mit anderen Worten Selbstbeobachtung und man könnte vielleicht auch das Wort "Selbstkontrolle" benutzen.

 

Doch wo sind wir im Jahr 2009 (wieder?) angelangt ... in Großbritannien vor allen Dingen? Dort darf ab 1. Juni 2009 kein Alkohol an Personen unter 25 Jahren verkauft werden (siehe Bild unten links, bisher bis 21 Jahre). Na, da sind wir ja schon fast wieder in quasi-prohibitionistischen Zuständen. Tja, so ist das offenbar in einer Demokratie im angelsächsischen Raum ...

 

Naja, sei es wie es sei, dann schauen wir einfach mal, was das Leben so bringen wird ... vielleicht erreichen wir ja auch das 113. Lebensjahr. Hmm, okay, ein paar Jahre weniger wäre auch zu verkraften, vermute ich ...

 



Ab 1. Juni 2009 heißt es in England an der Kasse "Kann ich mal ihren Ausweis sehen ..." ... hmm, wie ist das überhaupt: gibt es mittlerweile in England überhaupt ID-Cards ???


"Rauchen kann zu einem langsamen und schmerzhaften Tod führen."

Manche Arbeitsplätze und Arbeiten ebenso ... :)

Erstellt am: 20.06.2009